Um schnell und konzise einmal zu verdeutlichen wie die politische Stimmung im Land ist, habe ich eine kleine Tabelle angefertigt, auf der sich die Stärkeverhältnisse der beiden ‚Lager‘ ersehen lässt. Links beinhaltet SPD, Grüne, Linke, Piraten, SSW und FW; Rechts CDU/CSU, FDP, AfD und NPD. Die Aufstellung berücksichtigt dabei alle anderen Splitterparteien generell, sowie einige der oben genannten Parteien nicht, sofern sie in den aktuellen Umfragen unter die Sonstigen fallen. Da primär die Lagergewichtung im Fokus steht, sind die obigen Parteien generell mitgezählt, egal ob sie über / unter der 5%-Hürde sich momentan befinden.

Auch sei davor gewarnt, aus der Tabelle irgendwelche Schlüsse auf potenzielle Wahlausgänge abzuleiten. Wahlpräferenzen bei Landtags- und Bundestagswahlen unterscheiden sich teilweise extrem. Die Daten wurden nach Aktualität ausgesucht, sind i.d.R. daher die Ergebnisse der letzten Landtagswahlen im jeweiligen Bundesland bzw. neuere Umfragen, die nach dem letzten jeweiligen Wahltermin veröffentlicht worden sind.
politische LagerFür die politische Linke können nur noch vier Bundesländer als sichere Bastionen gelten – die drei Stadtstaaten und Brandenburg. Die politische Rechte liegt momentan in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und auf Bundesebene klar vorn. In Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen und Baden-Würrtemberg würde es auch rechte Mehrheiten geben, wenn auch deutlich knapper. Ähnlich sieht es in Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern für die linken Kräfte aus. In Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben wir ein Unentschieden.

Es ist anzumerken, dass die strukturelle Rechtsverschiebung vor allem mit der AfD zusammenhängt, die in vielen Ländern im stärken Maße Wähler aus dem linken Lager für sich gewinnen kann, als von der rechten Seite. Würde man sie herausrechnen, gebe es in fast allen Bundesländern teils deutliche Mehrheiten links von den bürgerlich-konservativen Kräften von CDU/CSU und FDP.

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation